Entstehung - Wo wir herkommen

Anfangs noch eine (sehr) kleine Gruppe hochmotivierter und engagierte Schüler, die es mit mühseliger Arbeit schafften, eine Schulinterne Zeitung  zu erstellen, wuchsen wir durch die Hilfe der Jugendpflege Tecklenburg schnell zu einer produktiven Arbeitsgruppe heran, die versucht, Jugendlichen ein besonderes und nicht alltägliches Magazin zu liefern.

Nun sitzen wir alle zusammen hinter einer Internetseite und einem stetig wachsenden Projekt, welches hoffentlich die Ziele erreichen sollte, die wir uns wünschen: Euch unsere Arbeiten zu zeigen, was in der Welt gerade so vor sich geht und vor allem eure Mitmachbereitschaft zu fördern.

Die wirkliche Gestaltung und Produktion unserer Zeitschrift entstand im Dezember 2014 aus der Initiative der Jugendkunstschule Ibbenbüren und der Jugendpflege Tecklenburg.

 

Allgemeines - Was man so über uns wissen sollte…

An KECK arbeiten Jugendliche im verschiedensten Alter zusammen mit Jugendarbeitern aus Spaß daran, Texte zu schreiben und Videos zudrehen.

Wir wollen unsere Fähigkeiten und Ideen in unsere Projekte einfließen lassen und euch so zeigen, was man mit Kreativität so alles machen kann!   

Unser Projekt ist nur durch die Zusammenarbeit verschiedenster Leute mit verschiedensten Interessen etwas besonderes, was nun auch durch „Kultur macht Stark“ gefördert wird.

 

Warum KECK?

Weil wir und unsere Arbeiten „keck“ sind, also jung, dynamisch und -zugegeben- etwas einfältig, aber um nicht nur Jugendliche anzusprechen kommt hier unser etwas altmodisches Wort ins Spiel. Und sind wir doch mal ehrlich, eine Zeitung mit dem Namen „YOLO“ oder „WTF“ würde sich nicht halb so cool sein wie wir ;)

Dafür steht auch unser Maskottchen,das kleine kecke Mädchen, die mit ihren wilden und manchmal recht frechen Einfällen das Leben derer in ihrem sozialen Umfeld ordentlich aufwirbelt!